Bert Hellinger

Bert Hellinger

Bert Hellinger wurde am 16. Dezember 1925, als Anton Hellinger, in Leimen in der Nähe von Mannheim in Deutschland geboren. Er ist Familientherapeut und hat in Köln Philosophie, katholische Theologie und Pädagogik studiert.

Diverse deutsche und internationale Medien betitelten Hellinger mal als einen Verleugner des Holocaust. Was davon zu halten ist, darüber steht mir nicht zu ein Urteil zu fällen. War ist auf jeden Fall, dass Hellinger jahrelang in der „kleinen Reichskanzlei“ Hitlers in Berchtesgarden lebte. Nur wenige Kilometer von Hitlers Berghof am Obersalzberg entfernt.

Bei der Familienaufstellung nach Hellinger werden vom Aufstellenden möglichst Männer für Männer und Frauen für Frauen aus dem Kreis der Anwesenden stellvertretend für Familienmitglieder räumlich so angeordnet, dass sie seiner subjektiven Wirklichkeit entsprechen. Daraus resultiere die Möglichkeit, das Beziehungsgeflecht des aufgestellten Systems wahrzunehmen und etwaige Lösungsmöglichkeiten zu erkennen. Familienaufstellung bringe etwas Verborgenes ans Licht, das sich jenseits von Manipulation und bewusstem Hintergrundwissen zeigen könne. Bei Aufstellungen sei immer wieder zu beobachten, dass Stellvertreter recht genaue Auskunft über Befindlichkeiten von vertretenen Personen geben können. Nach Bert Hellinger war das Familienstellen zunächst nur eine Methode, um festzustellen, wie die Beziehungen in einer Familie beschaffen sind und was dort wirkt. Es war in erster Linie zielneutral. Der Hauptfokus der Methode richtet sich weniger auf den Aufstellenden selbst als auf sein System und das diesbezügliche Beziehungsgeflecht. Für das jeweilige System und dessen Beteiligte sei primär, „Lösung“ zu erwirken, woraus sich dann für den Klienten davon abgeleitet eine „Lösung“ ergeben könne.

Für Hellinger stellen Aufstellungen nicht primär eine therapeutische Methode dar, sondern vielmehr ein Werkzeug, welches in vielen Bereichen zu sinnvollem Einsatz kommen könne. Mittlerweile spricht Hellinger ausdrücklich davon, dass er selbst in seiner Arbeit lediglich „Lebenshilfe“ leiste, Hilfe für Betroffene, über einen veränderten Zugang zu einem besseren Leben zu kommen. Einen psychotherapeutischen Anspruch lehnt er inzwischen kategorisch ab. Heute bezeichnet Hellinger sein weiterentwickeltes Aufstellungsformat als „Neues Familienstellen“.

Quelle: Wikipedia – http://de.wikipedia.org/wiki/Bert_Hellinger

Foto: © CeStu

Schreibe einen Kommentar